Kinder

Letzte Aktualisierung: 28.06.2017

Katholische Pfarrei
Liebfrauen Leipzig-Lindenau

(Maria Himmelfahrt)

 

Erste Bilder von der RKW

Veranstaltungskalender 2017 für Familien und Kinder
Fotos von der Herbstfahrt
Kindermesse Sonntag, 14.August 2016
Religionsunterricht
Bilder vom Religionsunterricht
Kinderchor
Gruppenstunde
Kleinkinder
Zwergengruppe


 

Erste Bilder von der RKW
(Religiöse Kinderwoche)
vom 25. bis 30.06.2017 in "St. Martin" / Grünau

 

 

Fotos von der Herbstfahrt
vom 10. bis 15. Oktober 2016

Am Montag, dem 10. Oktober, war es soweit: 15 Kinder, drei Jugendliche und fünf Erwachsene machten sich auf den Weg in die Hauptstadt, um dort fünf spannende Herbsttage zu verbringen.
Im Albertusheim in Berlin-Friedrichshagen schlugen wir unser Quartier auf und die Kinder nahmen gleich das schöne Gelände in Besitz.
Fußball, Geländespiele, Herbstlaub sammeln und vieles mehr - da spielten die kalten Temperaturen und der Regen kaum noch eine Rolle.
Zwei Ausflüge führten uns ins Familienzentrum Wuhlheide und ins Naturkundemuseum in Berlin-Mitte. Das anschließende Foto vorm Brandenburger Tor musste schon sein.

 

 

 

Jeden Abend konnten wir für die schönen Ferientage in der Kapelle St. Albert danken und auch um Gottes Schutz für den neuen Tag bitten.
Und siehe da: Am letzten Tag hatten wir herrliches Sonnenwetter und manch Kind hätte gerne noch eine Woche dran gehängt.
Wir danken Frau Steiner für das leckere Essen während der Freizeit, Frau Narmann, Frau Schörnig und Herrn Socha für die Begleitung, die Musik und die tollen Ideen.
In den Herbstferien 2017 wird es wieder eine Kinderherbstfreizeit geben. Tragt den Termin unbedingt in eure Kalender.
Pfr. Michael Jäger

Im Familienmuseum

Beim Postkartenschreiben

Besichtigung der "Stressmaschine"

 

 

Kindermesse
Sonntag, 14.August 2016

Ein Fisch als Nahrung und Zeichen

(Klick aufs Bild vergrößert in neuem Fenster)

Ein Fisch als Zeichen für Christus

(Klick aufs Bild vergrößert in neuem Fenster)

Kolumne am Wochenende

Im Zeichen des Fisches Haben Sie an Autos schon einem das Zeichen eines Fisches gesehen?
Gezeichnet mit zwei Strichen: eine Rundung nach oben, eine Rundung nach unten.
Da haben Sie sich vielleicht gefragt, ob der Fahrzeughalter Mitglied eines Anglerverbandes ist.
Antwort: Eher nicht!
Denn das Zeichen des Fisches ist eines der ältesten Zeichen für Christus oder für die Christen.
Die ersten Christen im alten Rom gaben dieses Zeichen weiter um ihre Zugehörigkeit zu einer christlichen Gemeinschaft anzuzeigen.
Das war ihr Erkennungszeichen noch vor dem Zeichen des Kreuzes! Im alten Rom, im Römischen Reich, sprachen die Menschen ja in der Regel griechisch-nicht Latein, wie so mancher aus unserer Umgebung denkt.
Daher kommt dann letztlich auch dieses Christussymbol, denn im Griechischen heißt Fisch: ICHTYS und aus diesen Buchstaben ergeben sich jeweils die Anfangsbuchstaben eines Bekenntnissatzes: Jesus Christus, Sohn Gottes, Retter.
Das war sozusagen das kürzeste Glaubensbekenntnis der ersten Christen.
Das bedeutet letztlich, dass hinter dem Zeichen das Bekenntnis stand: dieser Jesus ist der Christus-der Gesalbte und Erhöhte – er besitzt die Macht eines Gottes – er kann retten, selbst aus dem Tod.
Das liest sich heute etwas kompliziert, war aber über Jahrhunderte der kürzeste Glaubenssatz der christlichen Religion. Wer damals das bekannt hat, bekannte letztlich – dass er keinerlei Angst hat, nicht mal vor dem Tod.
Diese Bekenner fürchteten nicht mal den grausamen Tod in den Arenen des alten Rom, wo auch viele Christen den wilden Tieren ausgeliefert waren.
Ob das denen bewusst ist, die heute mit einem Fisch am Auto herumfahren, wage ich zu bezweifeln.
Doch letztlich stimmt es. Der Fisch ist genauso ein Siegeszeichen über den Tod wie das Kreuz.
Auch viele Christen unter uns scheuen sich, dass letztlich zu bekennen.
Es ist ja auch hart!
Aber es kann auch Mut machen: Es gibt eine Zukunft nach diesem Leben!
Und es gibt einen Sieg über den letzten Ursprung der Angst-der Angst vor dem Tod.

 

 
 

Bilder vom Religionsunterricht

 

 

 

 

 

 


Religionsunterricht
Für die Schüler der 1. bis 7. Klasse findet der katholische Religionsunterricht in unserem Pfarrhaus statt:
1. Kl.: Unteres Heim, Frau Schörnig
2. Kl.: Rotes Zimmer, Pfr. Bohne
3./4. Kl.: Pfarrsaal, Frau Kutzner
5./6./7. Kl. (Mittelsch.): St. Martin, Fr. Weber
8./9./10. Kl. (Mittelsch.): Unteres Heim Fr. Weber
14-tägig

Do., 16.00 Uhr
Do., 16.00 Uhr
Do., 16.00 Uhr
Fr., 15.00 Uhr
Mo., 15.00 Uhr

   
   
Außerdem findet im Robert-Schumann-Gymnasium der Religionsunterricht für die Gymnasialstufe statt:
5./6. Klasse: Pfr. Bohne
7./8. Klasse: Fr. Weber
9./10. Klasse: Fr. Weber

Mi., 07.30 Uhr
Do., 06.40 Uhr
Do., 07.30 Uhr
Kinderchor

Unser Kinderchor wird geleitet von
Alina Sophie Dreyer
E-mail : aliso@arcor.de
Handy: 017694947995
und trifft sich donnerstags 17.00 - 18.00 Uhr (nach dem Religionsunterricht der 1. bis 4. Klasse) im Pfarrhaus.

nach oben

Gruppenstunde

Am Donnerstag haben wir (während der Schulzeit) parallel zum Kinderchor von 17.00 bis bis 18.00 Uhr eine Kindergruppe für interessierte Kinder der 1. bis 4. Klasse eingerichtet.


 
nach oben
Kleinkinder

Die Taufkapelle in unserer Kirche (linke Kirchenseite) ist für unsere Kleinkinder eingerichtet und gesegnet.

Auch während des Sonntagsgottesdienstes besteht eine herzliche Einladung für unsere kleineren Kinder mit ihren Eltern: In der Taufkapelle, die sich offen an den Kirchenraum anschließt, können Kinder krabbeln, malen und auch spielen. Unabhängig davon können Eltern den Gottesdienst verfolgen und mitfeiern.

Zwergengruppe

Unser Zwergenkreis pausiert.

Haben Sie Interesse, sich mit uns zu treffen?

Dann melden Sie sich gern bei uns:

info@liebfrauen-lindenau.de

Sie werden von uns benachrichtigt.

Zum Flyer (PDF)